Einen interessanten Beitrag zur Buchpreisbindung bringt das Law-blog anlässich eines Urteils des OLG München. In diesem wurde entschieden, dass eine nur leichte Veränderung des Buches in Umschlag oder ähnlichem bei aber substantieller Gleichheit nicht ausreicht um einen anderen als den festgesetzten und gebundenen Buchpreis hierfür zu verlangen. Diese Möglichkeit sieht das Gesetz nur in bestimmten Fällen, wie zum Beispiel bei echten Sonderausgaben, die erheblich vom Original abweichen oder Buchklubs mit Mindesabnahmeverpflichtung vor. Mehr dazu auf dem Law-Blog: http://www.law-blog.de/310/olg-muenchen-buchpreisbindung-es-gibt-sie-doch/
Petja Schrödter
Autor: Petja SchrödterWebsite: http://www.mrecht.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Rechtsanwalt
Über den Autor
Rechtsanwalt Dipl. jur. Petja Schrödter ist spezialisiert im Bereich des Internet- und Medienrechts und bietet seinen Mandanten bundesweite Beratung aus seiner Kanzlei SCHRÖDTER in Köln an. Als Webdeveloper verfügt er über umfassende technische Kenntnisse, die es ihm ermöglichen, komplexe IT Sachverhalte rechtlich richtig zu erfassen.

Joomla SEF URLs by Artio